Die Schwimmer des TV Babenhausen trotzen dem Wetter und Corona

Bereits fast das ganze vergangene Jahr war die Schwimmabteilung des TV Babenhausen, wie so viele andere Vereine in Deutschland, durch die Coronasituation stark beeinträchtigt. Wie für alle Hobbysportler musste im ersten Lockdown das Training komplett eingestellt werden. Danach wurden Trainingspläne und Workouts für Zuhause erstellt, Videokonferenzen abgehalten und den Kontakt über diverse Medien mit den Sportler*innen gehalten, woraufhin die die Zeit der Lockerungen begann. Bevor der Sprung ins Wasser bzw. die verschiedenen Alternativangebote (Lauftraining, Bewegung auf dem Baseballplatz, …) erfolgte, wurden für die einzelnen Aktivitäten Hygienevorschriften und Verhaltensregeln erstellt. Ein Sportbetrieb mit Anwesenheitslisten, Desinfizierungsmittel und Abstandsregeln war nun möglich.

In einigen anderen Sportarten ist es oft möglich, seinem Hobby auch allein oder an anderen Orten in irgendeiner Form nachzugehen - anders beim Schwimmen. Zur Ausübung dieser Sportart wird nun mal das Wasser benötigt. Aufgrund diesen Umständen kam die Idee auf, es als Alternative mal mit einem TRIAHLON zu versuchen. Nach einer Abfrage meldeten sich 9 neugierige und interessierte Schwimmer*innen. Das Training sollte am 24.10.2020 mit einem wöchentlichen Athletiktraining beginnen, um fit und kraftvoll durch den Winter zu kommen und um sich sportlich auf die Trainingseinheiten im Frühjahr vorzubereiten. Leider war das auf längerer Sicht das erste und letzte Training, da der zweite Lockdown begann.

Nach dem Motto: "Wenn man ein Vorsatz gefasst hat,  gibt es mehrere Wege diesen umzusetzen", starteten die Trainer Christine Lotz und Ulrich Spatar einen neuen Versuch, das Vorhaben „Den Jugendlichen den Einstieg in eine faszinierende und abwechslungsreiche Sportart zu ermöglichen“ umzusetzen.

Triathlon 2

 

So wurde für Februar 2021 ein Einstiegstrainingsplan zum Aufbau der Ausdauer in Form von Dauerlauf  mit wöchentlichen Zielen erstellt. Die Trainingseinheiten sollten selbstständig als Hausaufgabe absolviert werden, wobei es die Möglichkeit gab, sich Laufpaten (Coronaregelnkonform: 1 Haushalt plus 1 Person) zu wünschen.

Im März tauchte dann im Trainingsplan als zusätzlich Einheit das Radtraining auf, welche im April um eine weitere Einheit als Rad- und Lauftraining kombiniert wurde.

Triathlon 4

Auch das Schwimmen als Trainingseinheit stand im April auf den Plan. Allerdings war dies leider nur ein kurzes aber dafür großartiges Erlebnis, da sich die Schwimmer nach 6 Monaten endlich wieder in ihrem vertrauten und geliebten Element befanden. Corona-bedingt durften lediglich 2 Haushalte mit maximal 5 Personen auf einer Bahn schwimmen und zusätzlich musste jeweils eine Bahn zwischen den Gruppen liegen. Aufgrund der inzwischen gestiegenen Coronazahlen musste das Hallenbad allerdings ein wenig später wieder schließen.

Da zwischenzeitlich die meisten Triathlonveranstaltungen abgesagt wurden, konnte kein Jugend- oder Schnuppertriathlon gefunden werden. Somit folgte die Anmeldung bei einen Erwachsenen Sprinttriathlon und da kam natürlich nur der MORET in Frage, der in Babenhausen am Sickenhöfer See vom VfL Münster ausgetragen wird (500m Schwimmen, 20km Radfahren, 5km Laufen).

Um sich für das Übungseinheit zu motivieren, spielte (nicht einmal) das Wetter von Anfang an mit und sorgte für so manchen erheblichen Kraftaufwand. Im Februar und März war es recht winterlich und so mancher Schneefall mussten hingenommen werden. Im April überraschte der ein oder andere Sturmregen das Radtraining und selbst aktuell (Mai 2021) verspricht die Wettervoraussagen kein schönes Triathlonwetter. 

Die Neueinsteiger steigerten innerhalb von 4 Monaten ihr absolviertes Pensum von wöchentlich einmal pro Woche 4km Laufen auf teilweise 3-4 Einheiten in Kombination von verschiedenen Disziplinen. Die Trainingseinheiten und -ziele wurden wöchentlich als Hausaufgabe kommuniziert und bewundernswert von den meisten eigenständig absolviert. Ergänzt wurden die Wochenaufgaben in Form von gemeinsamen Einzeltrainingseinheiten in Kleingruppen, unter Beachtung der Corona- und Abstandregeln.

Weiterhin sind noch 7 Jugendliche bzw. Kinder regelmäßig am Trainieren und hoffen, ihren ersten Triathlon meistern zu können. Schön wäre es, wenn das Wetter und die Temperaturen sich bessern und dass es noch irgendwann im Mai die Möglichkeit geben könnte, entweder im Freibad oder See das Schwimmen und den „Wechsel“ (die 4. Disziplin beim Triathlon) zu üben. Voraussichtlich am Sonntag, 26.09.2021,  wird hoffentlich bei dem Morettriathlon für die Jugendlichen der große Tag sein. Da eine Teilnahme an diesem Triathlon erst ab Jahrgang 2005 möglich ist, planen die Trainer für die Kinder der Triathlongruppe eine Teilnahme am Woogsprint in Darmstadt für den 11.07.2021.

 

Text: Christine LotzTriathlon 1

  • Aufrufe: 92